Mit wenig Stress und getrockneten Tränen: Ein beziehungs- und kindorientierter Blick auf die wichtige Transition "Eingewöhnung"

A

Weinende, sich an ihren Eltern festklammernde Kinder. Eltern mit Herzklopfen und Tränen in den Augen. Fachkräfte, die sich unter dem Druck fühlen, möglichst schnell eine Beziehung zu einem Kind aufbauen zu müssen. Puh, ganz schön viel „Stress“, mit der eine ganz wichtige Transition oft verbunden ist: Die Eingewöhnung in der Kita. Aber ist das wirklich so? Können Eingewöhnungen nicht auch so gestaltet werden, dass sie „mit wenig Stress“ und schnell getrockneten Tränen für alle ein positives Erlebnis werden? Das Modell der partizipatorischen Eingewöhnung nach Prof. Dr. Marjan Alemzadeh zeigt Wege auf, wie mit Blick auf menschliche Bedürfnisse und Kinderrechte eine Eingewöhnungszeit gestaltet werden kann, in der sich alle Beteiligten wohl und sicher fühlen – und die dennoch nicht länger dauert oder anstrengender für die pädagogischen Fachkräfte ist. Im Gegenteil...

Referent*in: Simone Gottwald-Blaser
Seminargebühr: - Euro je Teilnehmer*in