Sexualpädagogische Arbeit in der Kita - (nicht nur) ein wichtiger Baustein zur Prävention von sexuellem Missbrauch

A

Kindheit und Sexualität – zwei Begriffe, die so gar nicht zusammenpassen, oder? Obwohl kindli- che Sexualität sich ganz wesentlich von Erwachsenen-Sexualität unterscheidet, spüren Eltern und auch pädagogische Fachkräfte im Umgang mit Kindern sehr schnell: Kinder haben einen Körper. Sie interessieren sich für ihn, möchten ihn spüren und auf ganz unterschiedliche Art und Weise erkunden. Sie haben Gefühle, und auch diese gilt es zu erleben und zu entdecken. Sie nehmen neugierig auch die Körper ihrer Eltern und anderer Kinder ins Visier. Dieses positive Entdecken von Körper(n) und Gefühlen leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und stärkt Kinder in ihrem Selbstwert und ihrem Selbstvertrauen. Manchmal überschreiten Kinder allerdings auch Grenzen anderer Kinder – dann ist eine angemessene Reaktion der Fachkräfte von Bedeutung. Um der Aufgabe gerecht zu werden, Kinder feinfühlig und angemessen auf dieser Erkundungsreise zu begleiten, braucht es Grundlagenwissen und die Reflexion der eigenen Haltung zum Thema. Im Seminar bekommen Sie einen Überblick, welches Verhalten alters- und entwicklungsgemäß ist, wie Sie Kindern im Kita-Alltag einen positiven Zugang zu ihrem Körper und ihren Gefühlen ermöglichen können und wie eine angemessene Reaktion bei übergriffigem Verhalten durch ein Kind aussehen kann.

Referent*in: Simone Gottwald-Blaser
Seminargebühr: 120 Euro je Teilnehmer*in